EINEN RUNTERHOLEN – SO GEHT’S RICHTIG

EINEN RUNTERHOLEN – SO GEHT’S RICHTIG

Der Handjob beim Mann – so geht’s richtig

Bild© tverdohlib – Fotolia.com

Dem guten, alten Handjob wird oftmals wenig Beachtung geschenkt. Der Blowjob hingegen wird in den Himmel gelobt. Das wollen WIR nun ändern!

Unter einen Runterholen versteht man die sexuelle Befriedigung mit der Hand. Aber eben nicht wie beim Masturbieren mit der eigenen, sondern mit der Hand des Partners. Wenn ihr das ganz große Los gezogen habt, dann können es auch gern mehr Hände sein.

Genauso wie beim Blowjob, ist Runterholen nicht gleich Runterholen. Auch hier kommt es ganz besonders auf den Druck, das Tempo, die Finger und den Rhythmus an. Im besten Fall beherrscht ihr all diese Dinge perfekt in Kombination, um Mann richtig einen Runterholen zu können.

Des Weiteren unterscheidet man noch zwischen dem trockenen und dem feuchten Runterholen. Beim trockenen Runterholen ist äußerst Vorsicht geboten, da es hier schnell scheuern kann. Eignet sich auch eher bei Männern mit Hütchen drauf als welche, die keins haben. Wird im Großen und Ganzen wohl eher von den Herrschaften selbst angewendet, wenn man sich mal wieder eine Liebesschnulze auf xhamster anschaut.

Das feuchte Runterholen ist hingegen eher die gängigere Methode, um ihm einen runterzuholen. Hier kann man der Phantasie freien Lauf lassen. Soll’s schnell feucht werden, kurz in die Hände gespuckt und schon kann der Spaß beginnen. Der Nachteil daran ist, dass die Hände schnell wieder trocken werden. Um sich hier Abhilfe zu verschaffen, dem ist Gleitmittel ans Herz zu legen. Hält erstens länger feucht und dieses gibt es mittlerweile auch in allen Varianten. Ein besonderen Kick geben hier zum Beispiel wärmende und kühlende Gleitgele.

Erogene Zone des Mannes

© tverdohlib – Fotolia.com

Wer jetzt denkt, dass es sich mit dem Runterholen schon gehandjobt hat, der darf gern noch weiterlesen. Die erogene Zone des Mannes besteht eben nicht nur aus einem halben Meter Schwanz, sondern er hat durchaus auch andere empfindsame Stellen.

Zu einem ordentlichem Prachtstück gehören meist auch zwei Bälle auch Hoden genannt. Wenn diese beim Runterholen selbst gekrault werden ( ja, es fühlt sich an wie ein gerupftes Huhn, ist es aber nicht), manche mögen’s auch härter und man darf leicht dran ziehen oder auch besonders sinnlich, wenn ihr mit Eurer Zunge darüber gleitet oder PingPong im Mund spielt.

Wer dachte, dass beim Hoden die erogene Zone des Mannes schon aufhört, der irrt sich. Auch der Damm und der Anus können, gekonnt eingesetzt, für sexuelle Hochgenüsse sorgen. Auch hier gilt derselbe Ansatz wie bei den Hoden – Streicheln, Kraulen, Lecken – alles kann nichts muss. Auch der Anus darf gern umspielt werden, das solltet ihr jedoch vorher abklären, denn nicht jeder Mann findet es erotisch, wenn man ihm am Poloch umherpult.

Und nun geht’s zum besten Teil über – wie beim Spargel – zum Kopf. Dort befinden sich das Frenulum und die Eichel. Das Frenulum ist die Verbindung von Schaft und Eichel, ein kleines Fältchen, was besonders empfindlich ist. Wenn ihr dieses kleine Stück Haut mit kreisenden Fingerbewegungen massiert, kann dies besonders stimulierend wirken. Natürlich könnt Ihr auch liebevoll die Eichel massieren.

 

Die 4 häufigsten Fehler beim Runterholen

  1. Trocken geht immer

    Ist nicht ganz falsch gedacht, machen die Herren der Schöpfung aber eher im Alleingang beim Porno gucken. Sie haben das Teil schließlich schon ihr ganzes Leben mit im Schlepptau und wissen ganz genau, wie sie “IHN” anzupacken haben. Wir für unseren Teil sollten unbedingt Gleitmittel oder Öl zum Runterholen anwenden, damit es auch schön flutscht. In der Not tut es manchmal auch Spucke, die wird jedoch recht schnell wieder trocken und man ist dann im Prinzip nur am in die Hände spucken, was sicherlich auch nicht so sexy ist.

  2. Fehlendes Taktgefühl – das gilt nicht nur beim Tanzen

    „Rubbel die Katz“ ist in nur wenigen Fällen angebracht und gewollt. Besonders dann wenn das gute Stück noch nicht ganz steif ist, solltet Ihr nicht einfach so drauf los rubbeln, da die Eichel als auch der Penis schnell überreizen können.

  3. Zeig’ mir deine Krallen, Baby!

    Das mag in manchen Fällen sexy sein, ist aber hier vollkommen fehl am Platz. Besonders die Ladys, die der Meinung sind, dass 10 Meter lange Fingernägel hocherotisch sind, müssen gerade hier darauf achten, ihre Nägel nach hinten zu biegen und vom besten Stück entfernt zu halten. Das Gleiche gilt für Ringe. Es könnte sich ein wenig Haut dazwischen verirren.

  4. Da hängen doch noch 2 Eier dran!

    Sie sehen vielleicht nicht so schmuck aus wie ein erigierter Penis, sie wollen dennoch auch mal umschmust werden. Männer mögen es, wenn man sie am Hoden streichelt, krault oder sie leicht massiert. Von PingPong spielen ist jedoch abzuraten.

Handjob

Bild© tverdohlib – Fotolia.com

Runterholen – Anleitung – die besten Runterholen – Tipps

 

  1. Hol’ Dir Chips und mache es Dir gemütlich

    Gut, Chips sind hier vielleicht unangebracht, aber die richtige Position beim Runterholen solltest Du schon einnehmen. Lege Dich am besten neben ihn und lass Dir einfach zeigen, wie er es sich besorgt, wenn er masturbiert. So vermeidest Du, dass Du ihn zu hoch oder tief anfasst.

  2. Halte die Palme feucht

    Die richtige Vorbereitung beim Runterholen ist schon der halbe Orgasmus des Mannes. Die besten Voraussetzungen hast Du, wenn Deine Hände schön ölig und flutschig sind. Den Extra-Kick verabreichst Du ihm mit einem Gleitmittel, das wärmend wirkt und somit extra stimulierend ist.

  3. In der Ruhe liegt die Kraft

    Von zart bis hart heißt auch hier die Devise. Du willst ja schließlich, dass Dein Partner in den vollen Genuss kommt und keinen Marathon laufen. Lasse Deine Hände langsam am Prachtstück hin- und hergleiten. So bereitest du den kleinen Freund des Mannes so langsam auf das vor, was gleich kommt.

  4. 10 kleine Zappelmänner machen ihn ganz wild

    Mit Deinen gefühlvollen Fingerspitzen bringst Du ihn so richtig auf die Palme. Berühre sanft sein Prachtstück, das Frenulum, die Eichel, den Hoden, den Damm und den Anus. All dies sind erogene Zonen des Mannes, die durchaus eine wichtige Rolle beim Orgasmus des Mannes spielen. Männer mögen es auch besonders, wenn man die Eichel massieren tut und dabei unterschiedlichen Druck ausübt.

  5. Drück’ die Palme

    Wenn Du beim Runterholen abwechslungsweise auf den unteren und mittleren Teil Druck ausübst, in dem er dabei pulsiert, erfährt Dein Partner dadurch ungeahnte Höhenflüge.

  6. Der Countdown läuft

    Sein supidupi Orgasmus steht bevor, dennoch solltest Du nicht abrupt aufhören, ihn zu stimulieren, sobald er gekommen ist. Es fühlt sich schön für ihn an, wenn Du die Bewegung noch kurz weiter fort führst.

  7. Wohin nur mit dem Saft?

    Das ist eine gute Frage, die ihr vorher klären solltet, da es nicht jeder Mann mag, mit dem eigenen Sperma voll gesuddelt zu sein. Ansonsten darf’s natürlich auch gern Deine Hand sein, die Du schnell mit einem Taschentuch abwischen kannst. Wenn Du ihm den ultimativen Kick bereiten willst, dann lass Dir beim Happy-End in Dein süßes Gesicht spritzen. Das törnt ihn besonders an.

Fazit: Dafür das der doch so unscheinbare Handjob öfter mal links liegen gelassen wird, ist er doch recht umfangreich. Dennoch bringt er Abwechslung ins Sexleben, zwischen dem ganzen Blowjob & Sex-Kram, und hat doch recht viele Facetten zu bieten. An die Frauen da draußen: Lasst den Hammer schwingen und werdet Handjob Pro’s!

 

Tolle Helferlein für das Runterholen

Gleitmittel wärmendUm das Runterholen besonders flutschig zu gestalten, empfiehlt sich ein Gleitmittel auf Wasserbasis. Es sorgt dafür, dass das gute Stück immer ausreichend feucht bleibt und so die Reibung minimiert wird. Der Clou an diesem wärmenden Gleitmittel ist, das es auf der Haut einen wärmenden Effekt hat. Dies sorgt beim Handjob für ungeahnte Gefühle und mehr Intensität.

>> Jetzt das Fleshlube Fire Gleitgel bestellen

 

 

 

 

 

Palm-Tec Ultra Grip Silikon MasturbatorFalls die Hand doch mal lahm werden sollte und Dein Partner kurz vorm Abschluss steht, kannst Du natürlich auch gern zusätzlich zum Runterholen einen Masturbator verwenden. Der Palm-Tec Grip Masturbator stimuliert sanft mit seinem gerippten Inneren den Penis.

>> Jetzt den Palm-Tec Grip Masturbator bestellen

 

Falls das perfekte Helferlein für das Runterholen noch nicht dabei war, kannst Du gern auch bei unseren anderen qualitativ hochwertigen Gleitgelen und Masturbatoren vorbei schauen und Dir dein Lieblingsstück aussuchen. Wir beraten Euch gern!

Nathalie

Ich schreibe gern über Liebe, Lust & Leidenschaft und es darf auch gern mal unter die Gürtellinie gehen. Ich bin immer offen für Neues und liebe Herausforderungen. Und Vanilleeis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UND NOCH MEHR SEXY KRAM